Da waren es mal wieder zwei Tore …

Am vergangenen Sonntag fuhren wir zum Tabellenzweiten nach Northeim. Das dies keine leichte Aufgabe werden würde, war allen bewusst. Doch wir konnten völlig befreit und ohne Druck aufspielen, da dies auf Grund der Tabellensituation keine eingeplanten Punkte waren. Das Hinspiel wurde in eigener Halle deutlich verloren, so war die Devise, das Spiel möglichst lange offen zu halten und es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.

Verzichten mussten wir dieses Mal leider auf den Einsatz von Pia (krank) und Lina (verletzt), dafür hat sich aber erfreulicherweise Marnie aus der B-Jugend, wie schon des Öfteren in dieser Saison, bereit erklärt im Tor auszuhelfen.

Das Spiel lief in den ersten Minuten von beiden Seiten nicht auf dem höchsten Niveau. Wir wirkten noch sehr schlafmützig beziehungsweise eingefroren, es war extrem kalt in der Halle. Zum Glück fand aber auch der Gegner nicht ins Spiel, so dass sich das Spiel zunächst relativ ausgeglichen gestaltete. Doch viel zu viele technische Fehler im Angriff führten immer wieder zu einfachen Tempogegenstoßtoren. Auch in der Abwehr fehlte komplett die Absprache, so dass die Northeimerinnen sich schon in der ersten Halbzeit mit 6 Toren absetzen konnten und es mit einem Halbzeitstand von 17:11 in die Kabine ging.

Doch aus anderen Spielen wussten wir, dass man auch so einen Rückstand aufholen kann und so wurde die Abwehr in der 2. Halbzeit auf eine 6:0 umgestellt, was auch deutlich besser klappte. Die Abwehr arbeitete nun deutlich effektiver, es wurden Bälle gewonnen und der Angriff gestaltete sich kreativer. Als wir jedoch unsere Aufholjagd starteten, mussten wir ab der 35. Minute etliche Zeitstrafen hinnehmen und mehrfach in doppelter Unterzahl spielen. Dies machte die Sache natürlich nicht leichter, so dass wir den Rückstand zunächst nur auf 4 Tore verkürzen konnten.
Zum Ende wurde es noch mal spannend, als wir vier Minuten vor Spielende auf 26:24 verkürzen konnten und sogar die Möglichkeit hatten, bis auf ein 1 Tor ranzukommen. Leider war das Glück, trotz lautstarker Unterstützung von der Bank, diesen Sonntag nicht mit uns und so mussten wir uns am Ende doch mal wieder (zum sechsten Mal in dieser Saison!) mit 2 Toren geschlagen geben.

Auch wenn sich die Niederlage bitter angefühlt hat, da die Schiedsrichter in der zweiten Hälfte schon recht einseitig entschieden haben, sieht das Ergebnis auf dem Papier mit Blick auf die Tabelle ordentlich aus. Wir haben wieder einmal gezeigt, dass wir auch mit Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel mithalten können und das Spiel bis zum Ende offen gestalten können. Hätten wir in der ersten Halbzeit ein wenig konzentrierter gespielt, wäre sicher auch mehr drin gewesen …

Klares Ziel für die nächsten Trainingstage und das nächste Spiel muss auf jeden Fall sein, wieder Struktur und Konstanz in unser Angriffsspiel zu bekommen.
Da wir am kommenden Wochenende spielfrei sind, bleibt genug Zeit sich auf das nächste Heimspiel am 25.02. um 18:00 Uhr gegen Zweidorf-Bortfeld vorzubereiten. Hier heißt es dann, alles Positive aus dem Spiel gegen Northeim mitzunehmen, unsere Heimstärke zu demonstrieren und uns durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem Sieg weiterhin im Mittelfeld zu stabilisieren.

Über reichlich Unterstützung würden wir uns wieder freuen!

Vorbericht Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung
Vorbericht Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung