weibliche C-Jugend

DHB überreicht Gütesiegel für “Ausgezeichnete Jugendarbeit”

Vor den gestrigen Wolfs­burg-Spielen war es soweit: Jens Schoof (DHB-Jugend­spiel­aus­schuss) war an den Salzweg gekommen, um die HSG für die Erlangung des DHB-Güte­siegels für “Aus­ge­zeichnete Jugendarbeit” auszuzeichnen. In einer kurzen Ansprache schilderte er noch einmal den Werdegang des Prozesses zur Erlangung der Auszeichnung sowie die 10 Kriterien, die entsprechend erfüllt werden mussten. Die HSG darf … mehr »

Was ist eigentlich … ein Jugendwart

Ein Jugendwart nimmt im Verein eine zentrale Stelle ein und ist Mitglied des Vor­stands.

Die oberste Aufgabe des Jugendwarts ist die Ver­bin­dung der Interessen der Jugend eines Vereins und denen des Vorstands. Dabei ist eine gewisse Nähe des Jugendwarts zum Vereinsvorstand genauso zwingend notwendig wie die zur Elternschaft der Vereinsjugend. Er sollte somit auch erste … mehr »

HSG vor dem Saisonstart

Und schon wieder beginnt eine neue Saison: An die­sem Wochenende starten vor allem die auf HVN-Ebene spielenden sowie die Senio­ren-Mannschaften in die Spielzeit 2012/2013.

Dabei gab es für die 2. Damen am heutigen Nach­mittag beim ROL-Absteiger Friesen Hänigsen eine derbe 19-Tore-Packung.

Am morgigen Sonntag gibt es die ersten beiden Heimspiele: Dabei empfängt die männliche A-Jugendmehr »

Spielplan 2012/2013 fertiggestellt

Seit heute ist der Spielplan für die Saison 2012/2013 (fast) komplett. Nachdem bereits im Juni und Juli alle Partien der Ober- und Landesligen fest­gelegt wurden, gilt dies seit heute auch für alle Mannschaf­ten, die auf Regionsebene spie­len.… mehr »

Was ist eigentlich … Stürmerfoul

30.10.11 - 2.Herren gegen HSC 4

Im IHF-Regelwerk steht:

8:2 Es ist nicht erlaubt:

a) dem Gegenspieler den Ball aus der Hand zu ent­reißen oder wegzuschla­gen.
b) den Gegenspieler mit Armen, Händen, Beinen zu sperren, ihn durch Körpereinsatz wegzudrängen oder wegzu­stoßen, dazu gehört auch ein gefährdender Einsatz von Ellbogen in der Ausgangsposition und in der Bewegung.
c) den Gegenspieler am

mehr »