Badenstedt gelingt großer Coup – Gerald Glöde neuer Geschäftsführer

Seit dem 01.10.2021 hat der TV Hannover-Badenstedt als Gesellschafter für die Handball Hannover 11 UG einen neuen Geschäftsführer gefunden. Für dieses Amt konnte der Verein einen Insider des Handballs gewinnen. Gerald Glöde, der ehemalige Geschäftsführer des Handball-Verband Niedersachsen (HVN) übernimmt die leitende Position in Badenstedt. Bis zum 31.01.2021 war er noch für den HVN tätig, seit dem 01.02.2021 ist Glöde im wohlverdienten Ruhestand. Lange konnte er aber nicht ohne Handball. Ab sofort leitet er die Geschicke der Handball Hannover 11 UG. Gleichzeitig bedankt sich der Gesellschafter bei Fabian Koch für seine Dienste.

Es ist kaum vorstellbar – fast 38 Jahre war Gerald Glöde als Geschäftsführer beim HVN tätig. Vom 01.10.1983 bis zum 31.01.2021 hatte er die Funktion inne, mit Wirkung zum 01.02.21 wechselte der 65-jährige verheiratete Vater von drei erwachsenen Kindern in den Ruhestand. Gerald Glöde hat in den vergangenen knapp 40 Jahren zur positiven Entwicklung des Verbandes beigetragen, „wie bisher kein anderer haupt- oder ehrenamtlicher Mitarbeiter“, so Stefan Hüdepohl, HVN-Präsident. Der 65-Jährige hat ein mehr als gut bestelltes Feld hinterlassen.

Der neue Geschäftsführer war seinerzeit maßgeblich als Trainer am Aufstieg der SG Misburg bis in die 2. Bundesliga beteiligt. Gerald Glöde gilt als Netzwerker und Kümmerer. Prof. Dr. Rüdiger Umbach, Präsident des Landessportbundes Niedersachsen titulierte: „die Allzweckwaffe des Handballs“.

Neben der Personalentwicklung legte der Wahl-Hannoveraner ein Hauptaugenmerk seines Wirkens auf die Digitalisierung der Organisations- und Verwaltungsabläufe des Verbandes. Gerald Glöde gilt als Motor der Einführung und Weiterentwicklung der Kommunikations- und Informationsplattform nuLiga im Handballsport. Dreizehn weitere Landesverbände im Deutschen Handballbund nutzen heute die Plattform, die Haupt- und Ehrenamt zur Pflege der Spieldaten dient, aber auch dem Bescheid- und Seminarwesen. „Eine echte Erfolgsgeschichte“, sagt Glöde, nicht zuletzt mit Blick auf die Einführung des elektronischen Spielberichtes und des digitalen Spielausweises.

Badenstedt kann sich glücklich schätzen, so einen kompetenten Mann in seinen Reihen zu haben und alle freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Abteilungsleiter Bernd Schröder: „Im Sommer saßen wir im internen Kreis zusammen und haben überlegt, wie wir uns im administrativen Bereich verstärken können. Dabei fiel auch der Name Gerald Glöde. Und danach ging alles erfreulich schnell. Gerald hat in den ersten Wochen seiner Tätigkeit schon viel angepackt, bewegt und in die Wege geleitet. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Glöde: “In einem der erfolgreichsten Vereine in Hannover im Frauenhandball sich engagieren zu können, ist nicht nur eine sehr reizvolle Aufgabe, sondern auch Verpflichtung die erfolgreiche Arbeit mit fortführen zu können.