B-JUNGWILDE: Wieder mit leeren Händen aus Garrel zurück

Und ewig grüßt das Murmeltier …so kam sich die weibliche B-Jugend des TV Hannover-Badenstedt nach dem Spiel beim BV Garrel vor. Auch diesmal gab es für ein Badenstedter JUNGWILDEN-Team nichts zu holen, es setzte wie im Hinspiel eine knappe Niederlage mit 19:18 (12:10).

Die Gastgeberinnen starteten wacher in das Spiel und hatten beim 4:1 nach vier Minuten schon eine 3-Tore-Führung herausgeworfen. Auch in den folgenden Minuten blieb Garrel tonangebend. Die B-JUNGWILDEN machten sich das Leben durch einige technische Fehler selbst schwer, die postwendend zu Gegenstoßtoren führten. Beim 9:9 in der 18. Minute waren wir wieder heran, handelten uns aber durch weitere Fehler zur Pause einen Rückstand mit zwei Toren ein (12:10).

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielverlauf. In dem torarmen Spiel blieb der BV vorn bis zum 17:14 in der 42. Minute. Dann sahen die mitgereisten Fans die beste Phase des TVHB. Aus dem 17:14 machten wir innerhalb von fünf ganz starken Minuten ein 17:18 für uns. Ein Gegenstoß hätte uns zwei Tore in Front gebracht, wurde aber knapp danebengesetzt.

Damit kippte das Momentum wieder in Richtung der Gastgeberinnen. Nach dem Ausgleich in der 48. Minute erzielte Lotta Stolle auch 65 Sekunden vor Ende der Partie das entscheidende 19:18. Das Tor fiel wie so viele zuvor über den Kreis.

Mit enttäuschten Gesichtern traten die JUNGWILDEN die Rückreise an. Es war einfach zuviel Sand im Getriebe, als dass die Mädchen etwas Zählbares hätten mit nach Hause nehmen können.

Für den TVHB spielten und trafen: Emilie – Benita, Celina (3), Carolin (1), Greta (3), Julia, Merja, Merle, Monja (4/2), Noemi (6/2).