WJB: Auf Rasen weiter ungeschlagen

Ein Turnier vor den Ferien sollte es dann doch noch sein. Kurzfristig meldeten wir für das Rasenturnier in Sehnde nach, um uns noch etwas einzuspielen und die Mannschaft noch mehr zu­sam­menrücken zu lassen. Also ging es Samstag bei durchwachsenem Wetter Richtung Sehnde.

Im Vorfeld hielt sich der TVE mit der Teilnehmerliste bedeckt, so dass wir mit Spannung den Spielplan erwarteten. Einige Burgdorfer Trainingsanzüge hatten wir schon gesehen, Wettbergen war wieder vertreten. Wie viele Spiele und wie starke Gegner war die spannende Frage. Wir starteten dann in der dritten Runde gleich gegen Oberligist und Topteam Burgdorf … die allerdings mit ihrer C-Jugend aufliefen und die B-Jugend am Sonntag als A-Jugend ins Rennen schickten. Trotzdem keine leichte Aufgabe, denn die TSV hatte zur neuen Saison wieder mehrere Auswahlspielerinnen im Kader. Burgdorf hielt auch ordentlich dagegen, dank unserer körperlichen Überlegenheit brannte aber letztlich nichts an und wir konnten das Spiel mit 12:8 für uns entscheiden.

Immer wieder störten kurze Regenschauer das Turnier und machten die Ballkontrolle äußerst schwierig. Der ein oder andere Gegenstoß ging Richtung Wolken, die ein oder andere Abwehrspielerin ging nach einer Körpertäuschung zu Boden und wir erfanden das Händetrocknen mitten im Gegenstoß, was sich als erfolgreiches Mittel erwies. Im Tor entschieden sich unsere Keeperinnen zur 2-Wechsel-Strategie; alle drei Torhüterinnen kamen in jedem Spiel zum Einsatz. Sollte sich ein Gegner auf eine Torhüterin eingestellt haben, war schon die nächste drin. Franzis Mutter Petra brachte es auf den Punkt: “Egal wen wir gerade im Tor stehen haben, man kann sich entspannt zurücklehnen.” Fränzi, Nele und Kira ließen hinten überhaupt nichts anbrennen.

Weibliche B-Jugend gewinnt Sehnder Turnier

Beide Sehnder Mann­schaf­ten, Algermissen und Lehrte konnten uns nicht gefährden und wir konnten prächtig die erste Welle üben. Hierbei taten sich Katha auf der Spitze und Nora von Außen Links hervor und waren immer wieder blitzschnell vorne, um die langen Pässe zu verwerten. Erstaunlicherweise hatten wir dies am Vortrag gerade trainiert, so dass ich erfahrungsgemäß gar nicht mit einer Umsetzung rechnen durfte. Das Turnier erlaubte es noch einige Bonbons zu testen, so dass wir immer wieder  Wurf- und Passfallen einbauten und vor allem auch häufig erfolgreich Freiwürfe versenkten. Mit nur einer Feldspielerin zum Wechseln waren wir auf variable Positionsbesetzung angewiesen. Janka und Celine mussten sowohl im Rückraum als auch auf Außen ran und waren stets torgefährlich. Jana und Finja wechselten sich auf der Hinten Mitte in der Abwehr ab und stabilisierten dort die Deckung bzw. ließen kaum Pässe an den Kreis zu. Und wenn der Angriff mal einzuschlafen drohte, warf Franzi den Turbo an und riss wieder Lücken in der Abwehr.

Parallel zu unserem Spielplan spielten Wettbergens Beachköniginnen ebenso erfolgreich, so dass es zu einem echten Finale kommen konnte. Die Mädels um Lena Rathmann stolperten aber gegen Ende des Turniers gegen Sehnde und uns hätte ein Unentschieden gereicht. Wettbergen wartete mit einer kleinen Überraschung auf und spielte eine 6:0-Deckung, wie sie in der B-Jugend seit Beginn des Monats niedersachsenweit untersagt ist. Für einige Minuten brachte das auch den gewünschten Effekt, unser Angriff kam ins Stocken. Dann erhöhten wir etwas die Passgeschwindigkeit und setzten vermehrt auf Kathas Luftüberlegenheit am Kreis, schon konnten sich die Badenstedter Mädels absetzen. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich Wettbergen allerdings wieder heran, setzte häufig auf zwei Kreisläufer und robuste Sperrtechniken und machte das Spiel wieder eng. Da wir irgendwann den Spielstand nicht mehr parat hatten, war die Freude über das 11:10 am Schluss um so größer. Turniersieg und weiterhin ungeschlagen auf Rasen.

Für den Turniersieg gab es nicht nur einen Pokal und einen neuen Ball, der Veranstalter überreichte uns zudem einen Gutschein für einen Eintritt zur Heimpremiere der Burgdorfer Bundesligahandballer gegen Balingen! Wir bedanken uns herzlich beim TVE Sehnde für das tolle Turnier, weniger bei Petrus für die Wetterbingungen, bei unserem Elternfanclub für die Unterstützung und bei Michael Jabusch für die neue Trikottasche!