A-JUNGWILDE mit schmalem Kader und maximaler Ausbeute

Auch im letzten Spiel ließ die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt, diesmal ausschließlich als weibliche B-Jugend auflaufend, nichts anbrennen und feierte einen mehr als deutlichen 20:49 (13:22) Auswärtserfolg beim TSV Neustadt.

Damit sicherten sich die Spielerinnen von Nadine Große und Janina Thiemann mit 15:1 Punkten vor der punktgleichen HSG Osnabrück den ersten Platz in der Vorrundengruppe Süd. Als Tabellendritter sicherte sich der SV Werder Bremen (12:4) am letzten Spieltag die Teilnahme an der Endrunde, die im Januar beginnen wird.

Als weitere Gegner warten dann GW Mühlen, der VfL Oldenburg und der BV Garrel, die sich in der Gruppe Nord durchgesetzt haben. Damit haben wir ein illustres Teilnehmerfeld zusammen, das sich um die Landesmeisterschaft des HVN/BHV streiten wird.

Die Geschichte des Spieles in Neustadt ist schnell erzählt. Mit einem schmalen Kader angereist (nur 8 Spielerinnen) starteten die JUNGWILDEN von Anfang an durch und führten schnell 1:7. Der Vorsprung wurde dann bis zur Halbzeitpause auf 13:22 Tore ausgebaut.

Die ersten elf Minuten der zweiten Hälfte gestaltete der TVHB noch stärker, als sie in dieser Zeit kein Tor der Gastgeberinnen zuließen und auf 13:33 Tore davonzogen. Am Ende wurde es eine bittere 29 Tore Differenz zugunsten unseres Teams, als die Uhr beim 20:49 Endstand ablief.

Wir konnten das Tempo trotz dünnem Kader – nur eine Auswechselspielerin – bis zum Ende hochhalten, was mir zeigt, dass unsere Athletik und Kondition auf gutem Niveau ist“, so Nadine nach dem Spiel. „Alle Spielerinnen trugen sich mehrfach in die Torschützenliste ein, auch das freute mich sehr.“ Besonders torhungrig zeigte sich Noemi an diesem Nachmittag mit insgesamt 14 Treffern.

Für den TVHB spielten und trafen: Emilie – Benita (6), Carolin (5), Celina (8), Emma (6/1), Marie (4), Noemi (14/5), Ronja (6).

Jetzt ist erst einmal die Spielplanung für die Hauptrunde und die Weihnachtspause angesagt. Das Jahr ausklingen lassen werden die A-JUNGWILDEN mit Schlittschuhlaufen und einem Weihnachtsessen, bevor es im Januar dann weiter geht.