A-JUNGWILDE mit deutlichem Erfolg an der Weser

Auch im dritten Spiel der Vorrunde zur gemeinsamen Oberliga des HVN/BHV blieb die weibliche A1-Jugend des TV Hannover-Badenstedt ungeschlagen und entführte aus der Weserstadt Nienburg beide Punkte. Der 21:34 (10:19)-Auswärtserfolg gegen die HSG Nienburg war von Beginn ungefährdet. Damit setzen sich die Schützlinge von Nadine Große und Janina Thiemann mit 6:0 Punkten an die Spitze der Vorrundengruppe Süd.

Die erste Hälfte „Hui“, die zweite Hälfte … So lässt sich das Spiel am Mittwochabend zusammenfassen. Mit einem starken Start, bei dem sich ein voll konzentriertes Team präsentierte, stellten die A-JUNGWILDEN schon früh die Weichen in Richtung eines klaren Erfolges. Über 1:4 und 3:7 zogen unsere Mädchen auf 6:13 Tore davon, ehe das Nienburger Trainergespann Valerie Grigat und Pia Daake das Team-Time-Out nahm. Das hinderte unser Team aber nicht daran, den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 10:19 Tore auszubauen. Das war bis dahin ein richtig starker Auftritt.

In der zweiten Hälfte war dann davon nicht mehr viel zu spüren. Die Spannung war nach der klaren Halbzeitführung irgendwie weg, den Aktionen fehlte die Dynamik der ersten 30 Minuten. Dazu kam eine desolate Wurfausbeute bis zur 45. Minute, die einerseits an einer großartig haltenden Nienburger Torhüterin lag, zum anderen wurden aber auch einige Würfe deutlich neben das Tor gesetzt. Da aber auf unserer Seite auf Kim Lucas im Tor großartig aufgelegt war, konnten wir die Angriffsleistung verkraften.

So wurde es am Ende, als bei der HSG die Kräfte nachließen, auch ein klares Ergebnis mit dem 21:34. „Die Leistung der ersten Hälfte würde ich mir für die Zukunft über 60 Minuten wünschen, wie gegen Börde Handball haben wir noch zu viele Schwankungen in unserem Spiel.“, analysierte Nadine nach dem Spiel. „Die zahlreichen technischen Fehler, die wir auch schon letzten Sonntag gezeigt hatten, sowie die schlechte Trefferquote in der zweiten Hälfte können uns Verantwortliche nicht zufrieden stellen.

Für die TV Hannover-Badenstedt spielten und trafen: Kim, Sarah im Tor, Benita (1), Carolin (1), Celina (2), Emma (3), Greta (3), Julia (1), Luise (3), Marie (2), Merle (5), Monja (4), Noemi (9/2), Ronja (1).

Am Samstag, den 25.10.19, haben unsere A-JUNGWILDEN dann das dritte Spiel innerhalb von 7 Tagen. Um 16.15 Uhr treffen wir in der heimischen SalzwegArena auf die HSG Osnabrück. Für unsere Gäste ist es erst der zweite Auftritt in dieser Saison. Das erste Spiel konnten die Osnabrückerinnen gegen die HSG Nienburg ähnlich deutlich wie wir mit 32:23 Toren gewinnen. Aus einer sehr starken Mannschaft ragte Mieke Schoppe mit 11 Toren heraus. Die HSG wird unser bislang stärkster Gegner werden und uns über die volle Spielzeit alles abverlangen.