A-JUNGWILDE im DHB-Pokal-Finale gegen Zwickau

Am Sonntag, 08.05.22 kommt es in Hannover zum ersten Finalspiel des erstmals ausgetragenen DHB-Pokal der weibliche A-Jugend. Ab 13:30 Uhr trifft der TV Hannover-Badenstedt im Salzweg auf den Erstliganachwuchs des BSV Sachsen Zwickau.Der BSV Sachsen Zwickau hat sich in der Süd-Gruppe gegen den TuS Metzingen, FA Göppingen und die HSG Freiburg durchgesetzt und trifft nun in zwei Finalspielen auf den Sieger der Gruppe Nord.

Hannover konnte in der Gruppenphase den TuS Königsdorf, TSV Nord-Harrislee und den VfL Oldenburg hinter sich lassen. In Hin- und Rückspiel wird die Frage beantwortet, wer wird erster Pokalsieger der weiblichen A-Jugend.

Der TV Hannover-Badenstedt wird versuchen seine Heimstärke, mit möglichst viel Publikum im Rücken, auszunutzen um so eine bestmögliche Ausgangsposition für das Rückspiel am 28.05.22 in Zwickau zu schaffen. Trainer Timm Dietrich hat den JBLH-Kader seit März nicht mehr zusammen gehabt. Nach dem letzten Spiel beim VfL Oldenburg waren die Spielerinnen in den verschiedensten Mannschaften gefordert. Von B-Jugend über Juniorteam bis hin zum Liga-Team waren die A-JUNGWILDEN eingesetzt. Zusätzlich gab es auch einige Corona-Erkrankungen in der Vergangenheit.

Trotzdem sieht sich Dietrich mit dem BSV auf Augenhöhe: „Es hat sich in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass wir zu Hause eine Macht sind. Diesen Trumpf müssen wir am Sonntag ausspielen, um selbstbewusst Ende Mai nach Zwickau fahren zu können.

Der BSV hat darum gebeten, das Spiel möglichst früh anzupfeifen, da mehrere Spielerinnen aus Zwickau am Montag wichtige Schulabschluss-Prüfungen haben. Diesem Antrag hat Hannover natürlich gerne zugestimmt – deshalb wurde der Anpfiff durch die spielleitende Stelle auf 13:30 Uhr angesetzt.

In der Gruppenphase konnte die A-Jugend zweimal zu Hause jubeln