A-JUNGWILDE holen Verbandsmeisterschaft

Was für ein toller Abschluss die weibliche A-Jugend des TV Hannover-Badenstedt! Mit einer fulminanten ersten Halbzeit und viel Kampfgeist in der zweiten Hälfte erspielten und erkämpften sich die A-JUNGWILDEN den Titel des Verbandsmeisters in der gemeinsamen Oberliga des HVN und des BHV.Mit dem 38:35 (22:10)-Erfolg gegen den BV Garrel zog die Mannschaft von Nadine Große und Janina Thiemann am letzten Spieltag noch mit 18:2 Punkten an den Gästen vorbei, die die Saison als Zweitplatzierte mit 17:3 Punkten beendeten. Den dritten Platz erzielte in der Endabrechnung der SV Werder Bremen mit 12:8 Punkten. Zudem kann sich noch Anabel Heitefuß über den inoffiziellen Titel der besten Torschützin mit 105 Toren in zehn Spielen vor Melanie Fragge und Lisa Noack (beide BV Garrel und je 80 Tore) freuen.

Der Spielverlauf hatte es in sich. Nach einem ausgeglichen Beginn setzten wir uns nach dem 4:4 mit einem 5:0-Lauf auf 9:4 Tore ab. Die 5:1-Deckung arbeitete bestens und auch das Angriffsspiel lief auf Hochtouren. Die Gästeauszeit in der 10. Minute brachte nur kurzfristig etwas (9:6), dann nahm der Badenstedt-Express wieder Fahrt auf. Nach 21. Minuten führten die Jungwilden schon mit 18:9 Toren und bis zum Halbzeitpfiff konnten wir diesen Vorsprung auf gar zwölf Tore zum 22:10 ausbauen.
Das ist mehr als die halbe Miete“, dachten alle Anwesenden, doch sie hatten die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Die Gästebank stellte sowohl in der Deckung wie auch im Angriff um. Unsere Spielmacherin Mia wurde in Kurzdeckung genommen und vorne agierte der BV mit zwei Kreisspielerinnen. Ebenso einfache wie wirkungsvolle Maßnahmen, die uns insbesondere in der Deckung ins Schwimmen brachten.

So war der 12-Tore-Vorsprung in der 39. Minute beim 24:18 schon halbiert, und nach weiteren acht Spielminuten beim 28:25 nochmals. Das Spiel drohte gänzlich zu kippen, da wir hinten weiterhin nicht wirklich den Zugriff bekamen. Zum Glück verbesserte sich in der letzten Viertelstunde die Angriffsleistung wieder und wir konnten den Vorsprung bei minimal drei Toren bis zum Schluss halten.

Das gute Ende hatten somit die JUNGWILDEN mit 38:35 Toren für sich. Höchsten Respekt aber an die Gäste, die sich auch durch den hohen Rückstand zur Pause nicht aufgegeben haben und mit einer tollen Einstellung das Spiel fast noch gedreht hätten.

Nach der brillianten ersten Hälfte war es dann doch noch ein schweres Stück Arbeit. Wir haben aber insgesamt verdient gewonnen“, befand Janina nach der Partie. „Für Jessica und Luzie war es das letzte Spiel als A-Jugendliche, da ist es natürlich klasse, dass sie ihre Jugendzeit mit einem Sieg und der Meisterschaft beenden können.“
Für die TV Hannover-Badenstedt spielten und trafen: Jessica und Kim im Tor, Amelie (1), Anabel (11/5), Elea (1), Julia, Lara (7), Luisa, Luzie (8), Maraike (3), Merle, Mia (7), Noemi, Pia .